Alles über Trikatu – „Die drei Scharfen“

Trikatu – Was ist das überhaupt? Trikatu wird oft mit „Tridosha“ oder „Triphala“ verwechselt, bzw. könnte es dein Anschein haben, als wäre es dasselbe. Sie klingen alle sehr ähnlich. Für viele wahrscheinlich wegen dem „Tri“, das „drei“ bedeutet. „Katu“ bedeutet „scharf“ und in der ganzen Übersetzung bedeutet Trikatu „Die drei Scharfen“ oder „Die dreifache Schärfe“. Trikatu ist eine Zusammensetzung aus den drei scharfen Gewürzen schwarzer Pfeffer (Marich), langer Pfeffer (Pipali) und getrockneter Ingwer (Shunti). Dies ist eine ganz besondere Mischung und wenn du dich mit Ayurveda beschäftigst, triffst du früher oder später auf das Wort Trikatu.

 

Warum ist Trikatu so besonders und warum werden schwarzer Pfeffer, Pippali und Ingwer zusammen in gleichen Teilen gemischt?

Jedes einzelne Gewürz und jedes Nahrungsmittel hat seine eigene spezielle Wirkung. Alle drei Gewürze haben die Geschmacksrichtung scharf und potenzieren sich gegenseitig in ihrer Wirkung durch ihre ähnlichen Eigenschaften. Würden wir nur ein Gewürz in der gleichen Menge nutzen, hätte es nicht so eine starke Wirkung, wie die gleiche Menge in dieser Kombination.

Die Schärfe wirkt auf den Körper trocknend, erhitzend und leicht machend. Wenn wir das auf die drei Doshas übertragen, führen diese Eigenschaften dazu das Vata und Kapha zu senken und das Feuer des Pitta zu erhöhen. Die Kälte des Vatas wird erwärmt und die Schwere des Kaphas wird leicht. Wenn du ein erhöhtes Pitta hast, solltest du vielleicht auf Trikatu verzichten. Bist du ein Pitta Typ und hast das Pitta Dosha in Balance, kannst du es ruhig auch in kleinen Mengen verwenden. Die Frage wäre, warum du es verwenden möchtest und ob es nicht ein anderes Gewürz gibt, das besser zu dir passt. Mehr dazu weiter unten.

Trikatu ist eins der stärksten Mittel um Agni, das Verdauungsfeuer anzuregen. Es verbrennt Ama, die Stoffwechselschlacken und fördert die Zirkulation der Srotas, unseren Körperkanälen. Offene Srotas und der Abtransport von Ama sind sehr wichtig für die ganzheitliche Gesundheit, vor allem wenn chronische Erkrankungen oder gesundheitliche Beschwerden vorliegen. Besonders im Frühling, wenn das Kapha Dosha mit seinen Elementen Wasser und Erde für Stabilität, Struktur, aber auch für Schwere und Unbeweglichkeit sorgen kann, wirkt Trikatu unterstützend. Im Frühjahr werden auch ayurvedische Reinigungs Kuren empfohlen und da Trikatu sehr gut geeignet ist, um Ama zu lösen, ist es ein Gewürz, das besonders zu dieser Jahreszeit empfohlen wird.

Schwarzer Pfeffer   
Rasa: scharf
Guna: trocken, spitz
Virya: erhitzend
Vipaka: scharf

Getrockneter Ingwer
Rasa: scharf
Guna: leicht, ölig
Virya: erhitzend
Vipaka: süß

Pippali
Rasa: scharf
Guna: leicht, trocken
Virya: Anushna (nicht heiß, nicht kalt)
Vipaka: süß

Welche Heilwirkung hat Trikatu?

Trikatu hat viele positive und ausgleichende Auswirkungen auf den Körper. Es unterstützt die Verdauung, vor allem bei Trägheit, Verstopfung, Völlegefühl und Blähungen und kurbelt das Agni an. Nahrungsmittel können besser verdaut werden und Nährstoffe werden besser aufgenommen. Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit kann Trikatu auch unterstützend wirken. Auf die Atmungsorgane wirkt Trikatu schleimlösend und kann bei Bronchitis, Asthma und Heuschnupfen helfen. Es regt den Fettstoffwechsel an und unterstützt Menschen beim abnehmen. Trikatu ist antimikrobiell und stärkt das Immunsystem. Die drei scharfen Gewürze können auch unterstützend sein bei Hauterkrankungen, Diabetes, Stress und Migräne. Sie stimulieren und schützen die Leber, wirken blutreinigend, antientzündlich und tumorhemmend.

Trikatu enthält Adaptogene, die den Stresspegel senken und die Regenerationsfähigkeit erhöhen. Das enthaltene Piperin im schwarzen Pfeffer und Pippali sorgt für die Schärfe und verstärkt die Nährstoffaufnahme und Wirkung anderer Substanzen. Kochst du z.B. ein Gericht und gibst zu Trikatu noch andere Gewürze hinzu, werden diese besser vom Körper aufgenommen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn du durch Erkrankungen, Hormonungleichgewichte, Unverträglichkeiten oder Stoffwechselstörungen einen Nährstoffmangel hast.

Bei Stress können die Nährstoffe fehlen, die zur Bildung des Glückshormons Serotonin und des Schlafhormons Melatonin gebraucht werden. Das Piperin erhöht nachweislich Tryptophan, Vitamin B6, Zink und Eisen, die dafür gebraucht werden. Ingwer wirkt antientzündlich und hat antioxidative Eigenschaften die wichtig sind, um Stress und vorzeitige Alterung vorzubeugen. Er wirkt beruhigend und unterstützt das Nervensystem. Hier kannst du mehr über Ingwer lesen.

Die Wirkung von Trikatu auf einen Blick:

  • Regt die Verdauung und das Agni an
  • Löst Ama im Körper und öffnet die Srotas
  • Hilft bei Verdauungsbeschwerden, wie Verstopfung und Blähungen
  • Unterstützt den Stoffwechsel und hilft beim abnehmen
  • Wirkt schleimlösend und hilft bei Asthma, Bronchitis und Heuschnupfen
  • Stärkt das Immunsystem und Nervensystem
  • Senkt den Stresspegel und erhöht die Regeneration
  • Erhöht die Nährstoffaufnahme
  • Wirkt untersützend bei Infektanfälligkeit, Kopfschmerzen, Migräne, chronischen Stress, Übergewicht, Atemwegserkrankungen, Durchblutungsstörungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Detox Kuren

Wie wird Trikatu genutzt?

Trikatu kann medizinisch eingesetzt werden, bei spezifischen Beschwerden oder im Alltag beim kochen. In Indien wird es als Hausmittel genutzt oder einfach als Gewürz in der indischen Küche. Du kannst Trikatu fertig als Mischung kaufen und musst sie dir nicht extra zusammenstellen. Aber wenn du Lust darauf hast, kannst du das natürlich machen. Nutze Trikatu mit anderen Gewürzen in deinen Mahlzeiten. Du musst es nicht in alle Mahlzeiten hinein geben, sondern wenn du das Gefühl hast, du könntest jetzt von der Heilkraft profitieren und achte dabei auf dein aktuelles Dosha Gleich- oder Ungleichgewicht. Alle Gewürze haben positive Eigenschaften, jedoch sind nicht alle für jeden gut, weil sie in der falschen Menge und Kombination auch ein Ungleichgewicht hervorrufen können. Trikatu kannst du bei Satnam online bestellen:

*Trikatu Churna Bio, Seyfried (50 g | 100 g | 1 kg)

Um das Agni bewusst anzuregen ist es sinnvoll Trikatu mit Honig zu mischen und vor den Mahlzeiten einzunehmen. Honig ist eine typische ayurvedische Trägersubstanz, die zu den stärksten Heilmittel des Ayurveda gehört. Dafür nimmst du 1/2 TL Trikatu mit 1 TL Honig und mischt es kurz zu einer Paste, die du dann ca. 15 bis 30 Minuten vor deiner Mahlzeit einnimmst. Wenn du noch gar keine Erfahrung damit hast, kannst du gerne auch mit 1/4 TL Trikatu anfangen. Solltest du kein Honig mögen oder nutzen wollen, kannst du auch das Trikatu mit einem halben Glas warmen Wasser mischen und trinken. Dieses kleine Rezept ist ein typischer „Agni Anheizer“. Es gibt mehrere solcher Rezepte für das Agni, die typisch als Hausmittel der ayurvedischen Lehre gelten. Mehr zu diesem Thema und noch viel mehr, bekommst du in meinem 8 wöchigen Online Kurs „Ayurveda Soulfood – Nahrung für die Seele“.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Satnam eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.